L'esthetique

Schön, schöner, L´esthetique

DEIN Mobiles Kosmetikstudio Stuttgart

Tipps zur Nagelpflege

Deine Finger sind der Stolz deiner Hand.

Unsere Finger- und Fußnägel sind komplexer aufgebaut, als es auf den ersten Blick scheint. Dies ist auch notwendig, denn sie haben wichtige Aufgaben zu erfüllen: Sie sind ein Schutzschild unserer Finger und Zehen. Spröde, brüchige Nägel sind daher nicht nur ein ästhetisches Problem. Sie sind auch anfälliger für Pilz- und Bakterieninfektionen. Tipps, wie Zehen- und Fingernägel mit der richtigen Pflege gesund bleiben!

  1. Gehen Sie bei der Maniküre und Pedikürebehutsam vor, um Verletzungen zu vermeiden.
  2. Schneiden oder feilen Sie Nägel immer gerade ab und kürzen Sie nicht um das Nagelbett herum.
  3. Die Nagelhäutchen sollten Sie nur vorsichtig zurückschieben, nicht abschneiden. Dazu eignet sich ein Wattestäbchen.
  4. Benutzen Sie zum Säubern der Nägel eine weiche Nagelbürste. Harte oder metallische Gegenstände sind aufgrund der Verletzungsgefahr nicht geeignet, um Schmutz unter den Nagelrändern zu entfernen.
  5. Ziehen Sie Schutzhandschuhe über bei Feuchtarbeiten und im Umgang mit Reinigungsmitteln und Chemikalien.
  6. Bedenken Sie bei der Verwendung von kosmetischem Nagellack, dass diese zwar nicht schaden, die lösungsmittelhaltigen Nagellackentferner aber stark austrocknen können. Deshalb IMMER Klarlack drunter.
  7. Regelmäßiges Eincremen der Nägel hilft, sie geschmeidig und widerstandsfähig zu halten.
  8. Trockene, spröde Nägel können Sie mit einem Bad in lauwarmen Mandel- oder Olivenöl pflegen oder durch das Einmassieren mit speziellem Nagelöl.
  9. Die Stabilisierung brüchiger Nägel können Sie mit speziellen härtenden, keratinhaltigen Nagellacken unterstützen.
  10. Mit Biotin können Sie Ihre Nägel von innen pflegen. Dieses Vitamin steckt beispielsweise in Nüssen, Haferflocken, Sojabohnen, Champignons, Leber und Eigelb.

Tipps zur Fußpflege

Jeder Schritt hinterlässt Spuren, auch an Ihren Füßen!
  1. Die Fußnägel nicht zu kurz und stets leicht gewölbt (spatenförmig) schneiden. So beugen Sie einwachsenden Ecken und Nagelbettentzündungen vor.
  2. Behandeln Sie Ihre Nagelhaut schonend. Sie fungiert als Barriere gegen Keime, Pilze und Schmutz.
  3. Fünf-Minuten-Fußbäder pflegen Ihre Füße und regen die Durchblutung des gesamten Körpers an. Bei Bedarf können Sie sie mit pflegenden Zusätzen anreichern.
  4. Leichte Hornhaut mit Bimsstein, Sandpapierfeile oder einem Peeling entfernen.
  5. Tägliche Fußmassagen mit harnstoffhaltigen Präparaten – besonders geeignet sind Schäume – halten die Haut an den Füßen geschmeidig.
  6. Fußnägel und Nagelbetten freuen sich über regelmäßige Behandlungen mit einer Creme oder Öl.
  7. Grundsätzlich dankt jeder Fuß gesundes Schuhwerk mit gutem Fußbett, ausreichende Barfußzeiten sowie hin und wieder ein kleines Gymnastikprogramm.
Facebook
Facebook
Instagram